Samstag, 02.März 2024, 18.00 Uhr
VERNISSAGE

Manfred G. Fedler
Blumen für Deutschland
Mit Wolfgang Hergeth:
Lieder, die das Leben schrieb - zum Nachdenken für Nachdenkende

Ausstellung vom 26.02.2024 bis zum 21.04.2024




Mittwoch, 28. Februar 2024, 19:00 Uhr
 

Hannes Rockenbauch: 
Nachhaltige Stadtentwicklung

Im Doppelhaushalt 2024/2025 der Stadt Stuttgart wurden insgesamt 93 Mio. Euro für die Zuschüsse zu den städtischen Förderprogrammen bereitgestellt, die der Erreichung der Energie‐ und Klimaziele dienen sollen.
Für die Bereiche Wohnen, Mobilität und Klimaschutz wurden für die städtischen Beteiligungsgesellschaften insgesamt 1 Mrd. Euro eingestellt, und  weitere Mittel in Höhe von 150 Mio. Euro für die SWSG, 200 Mio. Euro für die Stadtwerke und den jährlichen Defizitausgleich der SSB in Höhe von 70 Mio. Euro in 2024 und ab 2025 mit jährlich 100 Mio. Euro.
Hannes Rockenbauch, Stadtrat, Fraktionsvorsitzender
der FrAKTION SÖS, wird bei der heutigen Veranstaltung
der Frage nachgehen, ob und wie diese Entscheidungen
einer nachhaltigen Stadtentwicklung förderlich sind.
 
 

Mittwoch 6. März  2024, 19:00 Uhr

Eine Geburtstagsparty für Rosa L.


Rosa Luxemburg war eine Vorkämpferin für Frieden, Gleichheit, gegen die Ausbeutung von Mensch und Natur für eine 
sozialistische Gesellschaft, aber auch ein Vorbild für 
ein emanzipatorisches Leben als Frau.
Sie schuf mit die Voraussetzungen, dass die sozialistische
Frauenbewegung 1910 die Durchführung eines
Internationalen Frauentags beschließen konnte und er
1911 zum ersten mal in vielen Ländern gemeinsam
begangen wurde.
mit Edith Koerber, Babra Tandare und vielen Überraschungsgästen.

Karten können nur im Clara Zetkin Haus ab 1. Februar gekauft werden oder unter 
[email protected] vorbestellt werden
Kartenpreise (incl. Imbiss): 17.-€ und 7.-€ Schüler/innen, Student/innen

Freitag, 22. März 2024, 19:00 Uhr
 

„Freundschaftslieder - Sinem und Nikos singen von beiden Ufern der Ägäis“
Die Ägäis, als gemeinsames Meer zwischen Türken und Griechen, dient als Symbol für ihre kulturelle Verbundenheit und gemeinsame Geschichte.
Die Musik hat schon immer als Brückenbauer zwischen den Nationen gedient, trotz politischer Spannungen und historischer Konflikte. Über Jahrhunderte hinweg haben sich die kulturellen Wurzeln beider Völker in der Musik vereint. Die Rembetiko-Musik, ein Beispiel für diese gemeinsame Tradition, das durch Musiker vor allem aus Smyrna/Izmir und Konstantinopel/Istanbul in den 1920er Jahren in den Häfen und Arbeitervierteln von Athen entstand spiegelte die universellen Gefühle von Liebe, Verlust und Migration wider. Heute finden sich Einflüsse aus der türkischen und griechischen Musik auch in der modernen Popmusik wieder. 
Sinem Garnateo Weber und Nikos Hatziliadis, begleitet von den beiden Gitarristen Nikos Konstantinidis und Enis Akmut, setzen diese Tradition fort und zeigen, dass kulturelle Verbundenheit stärker ist als politische Differenzen.
Die gemeinsame Musik von Sinem und Nikos ist ein Aufruf zur Versöhnung und zur Feier der menschlichen Erfahrung. Ihre Lieder bringen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, um gemeinsam zu feiern, zu trauern und die Harmonie zwischen den Kulturen zu zelebrieren. Reservierung: https://minorcircle.de/reservierung/

Mittwoch, 21. Februar 2024, 19:00 Uhr

 

Hartwin Gromes: Die Schubartin – Roman einer mutigen Frau

Christian Friedrich Daniel Schubart (1739 – 1791), Dichter, Komponist, Pianist, Sänger und Journalist war schon zu Lebzeiten eine legendäre Figur. Mit 24 Jahren, als er in Geislingen an der Steige Knabenschulmeister, Organist und Prediger war, heiratete er die 19jährige Helene Bühler. Sie blieb sein ganzes wildes Leben die Frau an seiner Seite. Wenig gebildet, fleißig, zunehmend selbstbewusst und emanzipiert und von unerwarteter Stärke im Kampf mit Carl Eugen um die Freiheit ihres Mannes. Das Autorenduo Felix Huby und Hartwin Gromes hat dieses Buch nach „Die Kerners – eine Familiengeschichte“ und vor ihrem letzten Projekt „Clara Zetkin und ihre Söhne“ geschrieben.

Regelmäßige Veranstaltungen im Waldheim

Einmal im Monat zusammen spielen, basteln, singen, kochen oder Sport treiben und noch vieles mehr: bei unseren Pepo-Treffs ist immer was geboten! Und auch kleine Einheiten rund um unserer Jahresthema „Grenzenlos solidarisch – Fluchtursachen bekämpfen“ gehören regelmäßig zum Programm. Kommt einfach ohne Anmeldung vorbei und erlebt tolle Nachmittage mit den Roten Peperoni. Für Kinder ab 5 Jahren.

Termine 2024:
20. Januar
24. Februar
16. März
20. April
11. Mai
15. Juni (Kinderfest) je ab 14 Uhr

weitere Infos

Die Kleinkunstbühne Silberwald trägt sich nur durch Ihre finanzielle Unterstützung. Wir sind eine vom Clara-Zetkin-Haus unabhängige Kulturinitiative, ohne öffentliche Zuschüsse oder Sponsoren.
Bei Veranstaltungen: 

Reservierung unter 0176 / 24 11 16 56

Das Repaircafé Sillenbuch geht ins zweite Jahr:
Einmal im Monat haben wir, eine Gruppe engagierter RepariererInnen und UnterstützerInnen unter dem Motto "Reparieren statt Wegwerfen" eingeladen.
Zusammen mit den Gästen bemühen wir uns, all die defekten Geräte wieder zum Leben zu erwecken. Oft sind wir erfolgreich, aber manchmal muss ein defekter Toaster oder ein Wasserkocher zum Wertstoffhof gebracht werden. Im Durchschnitt haben wir jetzt 20 bis 30 Reparaturen an einem Samstag.

Unser Ziel ist nach wie vor, Dinge nicht einfach wegzuwerfen und sich etwas Neues zukaufen, sondern bewusst mit den Ressourcen der Erde umzugehen und die Müllberge nicht weiter wachsen zu lassen. Wir möchten auch dazu anregen, gebrauchte Geräte zu kaufen oder Geräte auszuleihen.
Unsere Öffnungszeiten:
10. Februar
9. März
27. April
25. Mai
29. Juni
27.Juli  je  14 bis 17 Uhr

Weitere Infos